Coiffeur/Coiffeuse

Wenn man vom Beruf der Coiffeuse hört, denkt man an Frauen, die Haare waschen, schneiden oder färben. Das sind alles Hauptaufgaben, die man erledigen muss. Man könnte meinen, das sei alles gar nicht anspruchsvoll. Als Coiffeur muss man auch künstlerisch und gestalterisch geschickt sein, da manche Kunden komplizierte Haarschnitte und Frisuren wünschen. Ebenso ist es wichtig, dass man gut mit Menschen umgehen kann. Während der Zeit beim Coiffeur erzählen Kunden aus ihrem Alltag, von ihren Problemen und Sorgen. Sie sind froh, wenn ihnen jemand zuhört.

Eine weitere wichtige Anforderung in diesem Beruf ist Kreativität. Einige Kunden wünschen sich ein neues oder anderes Aussehen. Da sollte man ein Auge dafür haben was zur Kundin passt.

 

Die Lehre ist abwechslungsreich. Nach den obligatorischen Lehrjahren kann man sich in verschiedene Fachrichtungen weiterbilden. Eine Möglichkeit ist Hundecoiffeur. Die Tätigkeiten eines Hundecoiffeurs sind: Frisieren, Krallen schneiden und den Hunden die Zähne putzen.

 

Eine weitere Spezialisierung ist Theatercoiffeur. Dort gestaltet man Masken und Frisuren der Schauspieler. Weiter lernt man Techniken zur Herstellung von Bärten, zum Färben der Haare und zum Schminken von Gesichtern.

 

Wie es aussieht, ist der Beruf doch nicht so eintönig und anspruchslos, oder?

zu den Frauenberufen