Florist/in

halb Frau und halb Mann: beide üben den Beruf Florist/in aus.

Wahrscheinlich denkt man, dass jeder Florist feminin ist, aber das stimmt auf keinen Fall. Es ist doch toll, wenn man gerne mit Pflanzen arbeitet, dekoriert und ein Auge für Farben und schöne Dinge hat. So kann man sein eigenes Heim gestalten und nebenbei einen guten Eindruck bei Besuch hinterlassen. Und die Tatsache, dass man Pflanzen hat, die noch leben, ist sicher auch ein Zusatzpunkt.

Es ist sicher auch nicht schlecht, wenn man immer Blumen um sich hat, für den Fall, dass man z. B. Muttertag vergessen und deshalb kein Geschenk hat.

Sicher denken viele, dass der Beruf eintönig ist, aber auch das ist falsch. Man führt verschiedene Tätigkeiten aus. Oft variieren sie sogar nach Jahreszeit und Feiertag.

 

Wie es aussieht, hat es auch seine Vorteile ein Florist zu sein, oder?

 

zu den Frauenberufen